Dosinet – FAQ

Was ist DosiNet?

DosiNet ist eine für die AWST entwickelte Kundensoftware zur Online-Datenverarbeitung Ihrer Personendosimetrie. Sie bietet die Möglichkeit den erforderlichen Informationsaustausch zwischen Kunden und dem Dosimetrieservice (AWST) zu vereinfachen und transparenter zu machen. So kann, zum Beispiel, die Information, welcher Ihrer Mitarbeiter ein bestimmtes Dosimeter getragen hat, über diese Anwendung direkt an das zentrale Verwaltungssystem der AWST gemeldet werden. Dort werden diese Daten direkt und ohne zeitliche Verzögerung verarbeitet.

Was kann ich in DosiNet bearbeiten?

Sie können in DosiNet zum Beispiel:

  • In Echtzeit auf Ihre Daten in der AWST zugreifen
  • Zu überwachende Personen neu anlegen und abmelden
  • Personenstammdaten ändern (z.B. Namensänderungen, Einpflegen der SSR-Nummern, Änderungen des Überwachungsgrundes, Angaben zur Tätigkeitskategorie und Strahlungsart vornehmen)
  • Die Zuordnung der Dosimeter zu Personen durchführen
  • Relevante Änderungen des Einsatzbereiches durchführen
  • Betriebsstammdaten ändern
  • Änderungen werden sofort im Ablauf der AWST berücksichtigt
Wie kann ich den Service von DosiNet nutzen?

DosiNet ist nur für von der AWST autorisierte Kunden zugänglich. Nach schriftlicher Anmeldung wird Ihnen ein eigener Account eingerichtet. Anschließend erhalten Sie schriftlich das Passwort und die Benutzerkennung. Das Passwort kann nach der erstmaligen Anmeldung jederzeit geändert werden. Die weiterhin erforderliche Zugangssoftware erhält der Kunde kostenlos über https://awstonline.mirion.com/dosinet/

Wieviel kostet die Nutzung von DosiNet?

DosiNet enthält allen erforderlichen Features zur Online-Datenverarbeitung Ihrer Personendosimetrie und wird Ihnen kostenfrei zur Benutzung überlassen.

Welche Pflichten geht der DosiNet-Nutzer verbindlich ein?

Die vom Kunden über DosiNet bearbeiteten Daten sind Grundlage für die ordnungsgemäße Personendosisüberwachung. Der Kunde ist eigenverantwortlich zur gewissenhaften Datenpflege verpflichtet. Der Datenaustausch mit der AWST ist daher regelmäßigtermingerecht und vollständig durchzuführen. Die Daten werden vom Dosimetrieservice (AWST) nicht auf ihre Richtigkeit überprüft. Sie werden, wie vom Kunden eingegeben, weiterverarbeitet. Die Pflicht zur Datenpflege umfasst insbesondere:

  • Neuanlage und Abmeldung von zu überwachenden Personen
  • Änderungen der Personenstammdaten (z.B. Namensänderungen, Änderungen des Überwachungsgrundes, Angaben der Tätigkeitskategorie und Strahlungsart)
  • Zuordnung von Dosimetern zu Personen
  • Relevante Änderungen des Einsatzbereiches
  • Änderung der Betriebsstammdaten

Die AWST behält sich das Recht vor, den Zugang des Kunden zu DosiNet im Falle missbräuchlicher oder nicht ordnungsgemäßer Benutzung zu sperren.

Muss ich als DosiNet-Nutzer Daten speziell sichern?

DosiNet speichert von sich aus keine Daten aus dem Verwaltungssystem auf dem Rechner, wo sie ausgeführt wird. Eine besondere Absicherung des Rechners oder des Programms ist nicht nötig. Die Daten werden zentral im Verwaltungssystem der AWST gesichert.

Muss ich mich als DosiNet-Nutzer zertifizieren?

Nein. Eine Zertifizierung ist für DosiNet nicht notwendig.

Benötige ich für die Installation von DosiNet Administratorrechte?

Nein. Für die Installation von DosiNet sind keine Administratorberechtigungen notwendig.

Welche Internetgeschwindigkeit wird für DosiNet empfohlen?

Für ein reibungsloses Arbeiten mit DosiNet empfiehlt sich eine möglichst höhere Internetgeschwindigkeit als 64KBit/s (ISDN), idealerweise DSL Geschwindigkeit.

Erhalte ich als Nutzer von DosiNet weiterhin die Auswertungen in Papierform?

Ja. Sie werden für Ihre Archivierung die Ergebnismitteilungen wie bisher in Papierform erhalten.

Wo kann ich die BA-Betriebsnummer in DosiNet eintragen?

Sie können die BA-Betriebsnummer in DosiNet unter Kategorie “Betrieb” –> Ansicht “Aktive Betriebe” –> “Bearbeiten” eintragen.

Evtl. kann es notwendig sein, dass sich öffnende Bearbeitungsfenster ein wenig nach unten aufzuziehen, damit die Zeile der BA-Betriebsnummer erscheint.

Wo kann ich den Strahlenschutzbeauftragten in DosiNet hinterlegen?

Die Angabe des Strahlenschutzbeauftragten können Sie unter Kategorie “Betrieb” –> Ansicht “Aktive Betriebe” –> Reiter “Kontaktpersonen” –> “Hinzufügen” hinterlegen.

Wenn ich eine Person anmelde (oder abmelde) bekomme ich zu wenig (zu viel) Dosimeter geliefert, woran liegt das?

Die Bestellanzahl der Dosimeter passt sich nicht automatisch bei An- bzw. Abmeldung eines Mitarbeiters an. Sollte sich Ihr Dosimeterbedarf ändern, passen Sie diesen bitte unter Kategorie „Bestellung“ –> Ansicht „Dosimeter“ entsprechend an.

Ich habe eine Person angemeldet, es sind genug Dosimeter da, aber es wird kein Dosimeter automatisch zugeordnet, warum?

Nach Neuanmeldung einer Mitarbeit ist die Vorabzuordnung nicht automatisch aktiviert. Die Vorabzuordnung bewirkt, dass bei ausreichend bestellter Dosimeteranzahl beim nächsten regulären Versand ein Dosimeter auf den Mitarbeiter zugeordnet wird. Sie können die Vorabzuordnung unter Kategorie „Mitarbeit“ –> Ansicht „Überwacht“ aktivieren.

Bei Neuanlage einer Person erscheint die Meldung „unbehandelter technischer Fehler – Bitte kontaktieren Sie den Support“ – woran liegt das?

Diese Fehlermeldung erscheint, wenn der Mitarbeiter bereits existiert. Bitte prüfen Sie die Listen unter Kategorie „Mitarbeit“ –> Ansicht „Überwacht“ sowie Ansicht „Nicht überwacht“.

Bei Zuordnung eines Dosimeters zu einer Person erscheint die Meldung „unbehandelter technischer Fehler – Bitte kontaktieren Sie den Support“ – woran liegt das?

Da die Fristen der jeweils zuständigen Aufsichtsbehörden für die vollständige Übermittlung der Daten (zur amtlichen Dosismessung) gemäß § 168 StrlSchG größtenteils zum 28.02.2021 abgelaufen sind, ist eine Zuordnung von Mitarbeiten mit unvollständigen Daten zu amtlichen Dosimetern ab dem 01.03.2021 nicht mehr möglich.

Bitte überprüfen Sie die Vollständigkeit der Personenangaben.

Woran kann es liegen, wenn ich keine Verbindung zum DosiNet-Server aufbauen kann?

Unter Umständen kann es notwendig sein unseren Servernamen und / oder IP-Adresse seitens Ihrer IT-Abteilung in den Systemeinstellungen Ihres Proxyservers freigeben zu lassen. Alle Informationen hierzu können Sie unserer Installationshilfe entnehmen.